hobby – audiophile

Vor 25 Jahren habe ich mir die ersten „teuren“ Lautsprecher gegönnt, ein paar Klipsch KG4. Monströse Kisten mit eingebauten Hörnern. Betrieben habe ich das mit den damals hippen Sony ES Endstufen und einem ES CD Player.

Man musste richtig Leistung aus den Endstufen kitzeln um die KG4 zum Klingen zu bringen. Im Auto ging es dann weiter, amerikanisches Car Hifi welches den Wert meines damals maroden Seat Ibiza bei weitem überstieg. Aber Spass hat die Geschichte gemacht, und Spass muss sein.

Nach meiner Heirat war die ganze Home-Hifi Materialschlacht etwas deplatziert und hatte auch nicht den erhofften „Womanfaktor“ im Wohnzimmer. Abverkauft und umgestiegen auf ein B+W System mit Subwoofer fand ich mich mit dem etwas „defekten“ Klang ab. Nach 12 Jahren wohne ich nun wieder alleine, wohlverstanden nicht weil ich mir neue Lautsprecher kaufen wollte. 🙂

Nach diversen Stunden Leiden mit B+W, Canton und all dem anderen Kaufhaus High-End empfahl mir ein guter Freund doch meine Markendenken abzulegen. An der High End 2014 in Zürich fand ich Sie dann, wunderbare Lautsprecher, wunderbarer Klang. Focal? Aus Frankreich? Himmel dachte ich … aber Lautsprecher bauen können die Franzosen! Meine neuen Focal Aria 936 Lautsprecher sind ein Traum und der damit verbundene Marantz Verstärker ist sicher nicht von Dauer. Es wird wohl irgendwann mal einen Devialet geben, wenn ich dann in einen Anfall der Unvernunft abdrifte.

Da die Musik heute digital mehr schlecht als recht tönt musste ein guter DAC hin (DAC – der macht aus FLAC/MP3 wieder ein analoges Signal). Nach diversen Tests mit Marken DAC’s stieg das nicht vorhandene Budget gegen 3000 Franken. Das geht nicht sagte ich mir! Der gleiche gute Freund erzählte mir, dass ich da wohl ein Problem hätte. Zu wenig Budget, zu viele Ansprüche. Ich soll doch mal bei den Chinesen schauen. Mit grossen Augen brach ich in schallendes Gelächter aus. Genau, einen Alibaba DAC, sicher nicht. Nach längeren Recherchen verging mir das Lachen. Kurzum, ich kaufte mir für 500 US$ einen Gustard X-12 DAC und verstehe die Welt nicht mehr.

Wunderbar zufrieden mit dem DAC, aber ein Gewurschtel mit dem Windows Notebook welches da dran hing. Auch hier wieder eine Recherche und dann der Kauf eines AURALiC Aries mini, ein sagenhaftes Teil für 500 €. Inzwischen habe ich zusätzlich die Streamingumgebung von ROON Labs integriert.
Zusätzlich kann ich damit in der Küche meine SONOS Speaker bestreamen.

2015-02-11 22_57_21-Focal Aria 936 loudspeaker _ Stereophile.com

Focal Aria 936 / AURALiC Aries mi

Links und Infos über die hier genannten Themen findest du unter „links to the world“ im Menü.